Call us  +4915903006070

MOTION FITNESS
innovatives & funktionelles Trainingsequipment

Motion Board & Power Plate ®

Motion Board Training auf der Power Plate ®

 

Balance Boards finden Ihren Haupteinsatz überwiegend im klassischen Koordinationstraining. Sinnvoll und vor allem für Fortgeschrittene eine tolle Erweiterung ist ein funktionelles Krafttraining auf Koordinationsbrettern. Das Motion Board in ein Power Plate ® Training zu integrieren, um damit die Vorzüge beider Geräte miteinander zu verbinden, ist eine tolle Möglichkeit und bietet viele Übungsvarianten. Beide Geräte haben einen großen gemeinsamen Vorteil, nämlich dass die Muskulatur während des gesamten Trainings eine gewisse Vorspannung hat. Auf der Power Plate ® ist diese Vorspannung durch die Vibration gegeben, auf die die Muskulatur reagiert. Auf dem Motion Board besteht diese Vorspannung, da der Trainierende sein Gewicht so verlagern muss, dass das Motion Board gerade bleibt, und möglichst nicht auf einer Seite den Boden berührt. Durch eine große Übungsvielfalt kann man sehr gut Motion Board Übungen in das Power Plate ® Training integrieren. Kreativität erwünscht! Einige Beispiele findet ihr hier:

 

AUSFALLSCHRITTE

 

Es wird ein weiter Schritt nach vorne auf die Power Plate ® gemacht. Dabei ist es wichtig, dass das Knie nicht über die Fußspitze herausragt. Unter – und Oberschenkel bilden einen Winkel von mindestens 90 Grad. Der hintere Fuß wird auf das Motion Board gestellt. Die Schwierigkeit hierbei liegt darin, dass das Motion Board nicht mit seinen Seiten den Boden berühren sollte. Der Trainierende muss also sein Gewicht richtig verlagern und ausgleichen.

 

Muskeln mit höchster Beanspruchung hierbei sind:

großer Gesäßmuskel, vierköpfiger Oberschenkelmuskel

Bei Kniebeschwerden ist diese Übung nicht zu empfehlen!

 

power-plate-mit-motion-board

Power Plate ® Training Ausfallschritt mit dem Motion Board FOTO by Motion Fitness

 

 

LIEGESTÜTZ

 

Der Körper ist getreckt und wird von den Armen gestützt. Die Fußspitzen stehen auf der Power Plate ® , die Hände sind auf das Motion Board gestützt. Nun werden die Arme gebeut, als wolle man den klassischen Liegestütz durchführen. Allerdings kommen wir nicht wieder hoch, sondern bleiben statisch in der Position. Die Arme sind gebeugt und halten das Körpergewicht. Rumpfspannung ist gefragt.

 

Muskeln mit höchster Beanspruchung hierbei sind:

Schulter- , Arm- und Brustmuskulatur

Die Belastung wird durch das Motion Board noch intensiver und daher auch effektiver.

Eine schwierigere Variante wäre, die Übung einbeinig durchzuführen.

Bei Schulter und Ellbogen Problemen sollte diese Übung vermieden werden.

 

wackelbrett-power-plate

Power Plate ® Liegestütz mit dem Motion Board FOTO by Motion Fitness

 

 

 

UNTERARMSTÜTZ oder auch „PLANK“ auf der Power Plate

 

Die Unterarme werden auf der Power Plate ® aufgestützt, und der Körper wird so angehoben, dass nur noch die Fußspitzen auf dem Motion Board stehen. Der Bauch- Hüftbereich bildet hierbei eine Linie mit Schultern und Beinen. Durch das Motion Board wird diese Übung deutlich wackeliger, als die Ausführung auf dem Boden. Somit ist die Übung zudem wesentlich effektiver, da die Muskeln gegen das Wackeln des Motion Boards arbeiten müssen und einige zusätzliche Muskeln beansprucht werden.

 

Muskeln mit höchster Beanspruchung hierbei sind:

Die Bauchmuskeln – allerdings werden auch Trizeps, Schulter, Brust- und Beinmuskeln beansprucht. Da bei dieser Übung die Fußspitzen auf dem Motion Board stehen,  müssen besonders die Bein- und die unteren Bauchmuskeln einen Ausgleich schaffen.

 

motion-board-power-plate

Power Plate ® Übung Unterarmstütz/ Plank mit dem Motion Board FOTO by Motion Fitness

 

 

 

SEITSTÜTZ 

 

Ausgangsposition ist die Seitenlage, mit den Beinen auf der Power Plate ®. Der Ellbogen wird auf das Motion Board, in einer Linie unter der Schulter, aufgestellt. Der Rumpf, das Becken und die Oberschenkel werden so angehoben, dass sie eine gerade Linie bilden. Der Kopf bleibt in Verlängerung der Wirbelsäule. Die Schwierigkeit liegt darin, die Stabilität und das Gleichgewicht durch die Rumpfmuskulatur trotz zusätzlicher Instabilität aufrecht zu halten.

 

Muskeln mit höchster Beanspruchung hierbei sind:

schräge Bauchmuskeln, Rumpfmuskulatur, Oberschenkel Aussenseite

 

power-plate-mit-wackelbrett

Power Plate ® Seitstütz Training mit dem Motion Board FOTO by Motion Fitness

 

 

 UNTERARMSTÜTZ / PLANK auf dem MOTION BOARD

 

Diese Übung wird genauso ausgeführt wie bereits in der ersten Variante des Unterarmstützes erklärt. Allerdings liegen nun die Unterarme auf dem Motion Board auf und die Fußspitzen stehen auf der Power Plate ® auf. Nun müssen die Arme, mit Verstärkung durch die Schulter-, Rumpf-, Bauchmuskulatur, das Wackeln ausgleichen. Dies bedeutet, dass bei dieser Übung eher die Muskelgruppen im Rumpf beansprucht werden, und weniger die Beinmuskeln. Die Beinmuskelbeanspruchung ist hier jedoch auch gegeben.

 

Muskeln mit höchster Beanspruchung sind:

Rumpfmuskulatur

 

balance-board-power-plate

Power Plate ® Unterarmstütz – Unterarme auf dem Motion Board FOTO by Motion Fitness